Die Generalversammlung wird verlegt

Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Aichhalden-Hardt-Sulgen wird wegen der Pandemie auf den Herbst verlegt.

Unsere Generalversammlung hätte am 25. Juni 2020 in der Arthur-Bantle-Halle in Hardt stattgefunden. Aufgrund der Pandemie wird sie auf den Herbst verlegt.

Es werden mehr als 300 Mitglieder für die Veranstaltung erwartet, womit die Arthur-Bantle-Halle in Hardt komplett gefüllt ist. Ein ausreichender Sicherheitsabstand wäre daher schlicht unmöglich.

„Die Gesundheit unserer Mitglieder, der Gäste und der Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle“ begründen die Vorstandsmitglieder Ralf Bantle und Markus Hezel die Entscheidung. „Wir folgen damit der Empfehlung des Genossenschaftsverbandes und der Gesundheitsbehörden“ so die Vorstände weiter.

Normalerweise sind alle Genossenschaftsbanken angehalten, ihre General- oder Vertreterversammlungen bis Ende Juni zu veranstalten. Mit einer Gesetzesänderung hatte der Bundestag bereits im März die Möglichkeit eröffnet, spätere Zeitpunkte zu wählen.

Angesichts der ausstehenden Prüfung des Jahresabschlusses durch den Verband kann und darf die Raiffeisenbank Aichhalden-Hardt-Sulgen eG noch keine exakten Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 vermelden, wohl aber grundsätzliche Angaben machen: „Wir haben den eingeschlagenen Weg des profitablen Wachstums auch im vergangenen Jahr äußerst erfolgreich fortgesetzt“ informieren Ralf Bantle und Markus Hezel.